Gemeinde Aufhausen

Bürgerservice

Bürgersprechstunden im Rathaus:
Mitteilungsblatt Türkheim-Aufhausen vom 01.07.2020
Ab sofort gibt es Bürgersprechstunden auf dem Rathaus Aufhausen nur noch nach telefonischer Vereinbarung. Die seit Jahren gewohnte Sprechstunde am Donnerstag entfällt, aufgrund mangelnder Nachfrage.
Terminvereinbarung unter Telefon 07334-9233299 oder per Email unter Ortsvorsteher@helmut-woerz.de    

*********************************

Mitteilungsblatt Türkheim-Aufhausen/Wochenblatt vom 20.07.2022
Waldbrandgefahr im Landkreis Göppingen steigt
Aktuell bewertet der Waldbrandgefahrenindex des Deut­schen Wetterdienstes die Lage im Landkreis mit der höchs­ten Gefahrenstufe 5. Da sich in den kommenden Tagen und Wochen keine flächendeckenden Niederschläge ankündi­gen, wird sich die Trockenheit im Boden und den Wäldern weiterhin erhöhen. Eine Vorsichtsmaßnahme ist die Schlie­ßung von Grillplätzen.
Eine weggeworfene Zigarettenkippe oder ein unbeaufsich­tigtes Grillfeuer können verheerende Folgen haben. Das Landeswaldgesetz für Baden-Württemberg legt die fol­genden Regeln fest:

  • Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätz­liches Rauchverbot.
  • Das Feuermachen ist nur an den offiziellen, fest einge­richteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt.
  • Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein.
  • Auch an den erlaubten Stellen muss ein (Grill-) Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen unbedingt vollständig gelöscht werden.

Sollte ein Brand ausbrechen, ist die rasche Meldung an die Feuerwehr entscheidend für eine effektive Löschmaß­nahme.

*********************************

Stadtinfo vom 20.07.2022
Abfallwirtschaft LK Göppingen – Sperrmüllfahrzeug kommt zweimal

Holz und sonstiger Sperrmüll werden getrennt abgeholt.
In letzter Zeit erreichen den Abfallwirtschaftsbetrieb ver­mehrt Anfragen von Bürgerin­nen und Bürgern, bei denen das Sammelfahrzeug nur ei­nen Teil des Sperrmülls mit­genommen hat. In den meis­ten Fällen stellt sich schnell heraus, dass kein Grund zur Sorge besteht. Denn Altholz und sonstiger Sperrmüll wer­den getrennt voneinander ab­geholt. Das Fahrzeug kommt zweimal vorbei. In der ersten
Tour wird Holz mitgenommen, bei der zweiten Anfahrt sons­tiger Sperrmüll. Am Abfuhrtag müssen deshalb Gegenstände aus Holz getrennt von ande­ren, z. B. Polstermöbeln, be­reitgestellt werden.
Laut Entsorgungsfirma ist momentan ein guter Zeit­punkt, um Sperrmüll zu be­stellen. Man bekommt sehr schnell einen Abholtermin, während die Wartezeit zum Jahresende erfahrungsgemäß wieder ansteigt und dann teil­weise bis zu acht Wochen be­trägt.


*********************************

Mitteilungsblatt Türkheim-Aufhausen/Stadtinfo vom 20.07.2022
Halbseitige Teilsperrung der Türkheimer Steige (18.07. – 05.08.2022)
Die Steige zwischen Türkheim und Geislingen ist vom 18. Juli bis zum 5. August halbseitig nicht durchgängig befahrbar. Ab dem 18.Juli werden voraussichtlich drei Wochen lang Felssiche­rungsmaßnahmen durchgeführt. Dabei werden die Fangzäune von angesammeltem Geröll befreit und defekte Fangzäune repariert oder erneu­ert. Aus diesem Grund muss die Straße in mehreren Ab­schnitten halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt.
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppin­gen bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die un­vermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.
Alle Infos über ak­tuelle Verkehrsstörungen und Straßensperrungen finden Sie auf unserer Homepage: https://bit.ly/2KD44Fb

*********************************

Stadtinfo vom 16.01.2022 (Auszug)
Abholung der alten Restmülltonnen
Die Einsammlung der alten Restmülltonnen startet in Aufhausen am 4.2.2022.
Wer für sei­ne bisherige Tonne keine Ver­wendung mehr hat, kann diese ohne zusätzliche Gebühren vom AWB abholen lassen.
Bitte beachten:

  • Die Einsammlung kann 1-3 Tage in Anspruch nehmen, wird jedoch spätes­tens bis zum jeweiligen Sams­tag abgeschlossen.
  • Stellen Sie bitte alle zu entsor­genden Mülltonnen am Ab­holtag bis spätestens 7:00 Uhr an der üblichen Leerungsstel­le bereit und lassen Sie den Behälter gegebenenfalls auch noch die Folgetage draußen stehen.
  • Die Behälter müssen restent­leert  sein. Gefüllte  Tonnen bleiben stehen und müssen selbst entsorgt werden.
  • Es findet nur eine einzige ge­bührenfreie Einsammelrunde statt.

Ansonsten können leere Tonnen bis zum 26.03.2022 auf den Grüngutplätzen des Landkreises u.a. in Bad Ditzenbach-Gosbach, Deggingen, Kuchen oder jederzeit zu den üblichen Öffnungszeiten auf einem der drei Wertstoffzentren in Göp­pingen und Geislingen kos­tenlos abgegeben werden.
Alle Termine werden auch auf der Webseite des Abfallwirt­schaftsbetriebs unter www. awb-gp.de veröffentlicht.

*********************************

Stadtinfo vom 21.07.2021
Baubedingte Fahrplanänderungen zwischen Geislingen (Steige) und Bad Ditzenbach – Auswirkungen von Straßenbaumaßnahmen auf die Buslinien 965 und 966
Aufgrund von Straßenbau­maßnahmen zwischen Bad Überkingen und Hausen kommt es in den Sommerferi­en zwischen dem 29. Juli und dem 12. September 2021 zu. Einschränkungen im Bus­verkehr der Linien 965 und 966.
Die Buslinie 965 verkehrt in dieser Zeit nur zwischen Geis­lingen ZOB und Bad Überkingen. In Bad Überkingen werden die in Fahrtrichtung Geislingen (Steige) liegenden Haltestellen zum Ein- und Ausstieg bedient. Bitte beach­ten Sie zudem die geänderten Fahrzeiten in Fahrtrichtung Geislingen.
Von Montag bis Freitag wird der Betrieb der Linie 965 bis 23.44 Uhr ab Geislingen ver­längert, sodass ganztägig eine stündliche Bedienung von Bad Überlangen sichergestellt ist. Am Wochenende übernimmt die Linie 963 zusätzlich die Bedienung von Bad Überkingen. Um dies zu ermög­lichen, entfällt an den Wochen­enden in den Sommerferien jedoch die Bedienung des Friedhofs und des Gewerbege­biets Neuwiesen. Abends am Wochenende erfolgt die Bedienung von Bad Überlangen durch Rufbusse der Linie RT965.
Die Buslinie 966 wird während des gesamten Zeitraums zwi­schen Geislingen Bebelstraße und Bad Ditzenbach Vinzenz Therme ohne Halt über Aufhausen umgeleitet.
Zwischen Geislingen, Deggingen und Bad Ditzenbach wird ein Ersatzverkehr (Linie 966E) eingerichtet. Aufgrund der Um­leitungsstrecke über Oberböhringen können hier nur Klein­busse eingesetzt werden, die jedoch barrierefrei sind. Dieser Ersatzverkehr verkehrt stünd­lich, wobei morgens ab Geislin­gen direkt nach Bad Ditzenbach und anschließend über Deggingen, Reichenbach, Hausen und Unterböhringen wieder zurück zum Geislinger ZOB gefahren wird.
Ab der Mittagszeit erfolgt die Fahrt in umgekehrter Richtung: Ab Geislingen über Unterböh­ringen, Hausen, Reichenbach, Deggingen nach Bad Ditzen­bach und anschließend direkt zurück nach Geislingen. Abends und am Sonntag ganztägig er­folgt die Bedienung durch einen Rufbus.
In Bad Ditzenbach halten die Busse der Linien 966 und 966E an Ersatzhaltestellen in der Helfensteinstraße, um das Umstei­gen zu erleichtern.
Die Nachtschwärmerlinie N96 kann während der Sommerfe­rien ebenfalls nur mit einem Kleinbus bedient werden. Sie verkehrt ab Geislingen über Un­terböhringen und Deggingen nach Bad Ditzenbach. Dort ist ein Umstieg zur Linie N99 nicht notwendig, die Weiterfahrt kann im selben Fahrzeug erfol­gen. Für Bad Überkingen wird ein Nachtschwärmer-Rufbus RTN96 eingerichtet.
Während den Bauarbeiten wer­den außerdem einige Kurse der Linie 982 bis Deggingen verlän­gert, sodass hier mehr Fahrt­möglichkeiten von und nach Gammelshausen/Göppingen bestehen werden.
Wir bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.
Bitte informieren Sie sich recht­zeitig über die Änderungen und beachten Sie die frühzeitige Buchung der Rufbusse unter rufbus.lkgp.de
Alle weiteren Informationen finden Sie im Internet unter www.vvs.de

*********************************

Stadtinfo vom 14.07.2021
Derzeit eingeschränkte Erreichbarkeit vom Einwohnermeldeamt
Aufgrund unvorhergesehener personeller Engpässe und dadurch entstandener organisatorischer Einschränkungen kann das Einwohnermeldeamt derzeit leider keine offenen Sprechstunden anbieten. Bürgerinnen benötigen einen Termin, den Sie über die Homepage www.geislingen.de reservieren können.
„Wir bitten um Ihr Verständnis“, sagt Sachgebietsleiter Christopher Flämig. „Wir hoffen, dass wir ab August dann wieder montags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr freie Termine für den Publikumsverkehr und ohne vorherige Anmeldung anbieten können.“
Wichtige Angelegenheiten können bis dahin per E-Mail: buergerservice@geislingen.de gemeldet werden.
Bürger könne sich auf der städtischen Homepage www.geislingen.de für folgende Dienstleistungen verbindlich einen Termin reservieren:

  • Ausstellung von Personalausweisen oder Reisepässen,
  • An- und Ummeldungen,
  • Beglaubigungen,
  • Ausstellungen und Verlängerungen von Aufenthaltserlaubnissen,
  • Niederlassungserlaubnissen,
  • Verlängerungen und Änderungen von Aufenthaltsgestattungen,
  • Duldungen und Ausstellung von Verpflichtungserklärungen.

*********************************

Mitteilungsblatt Türkheim-Aufhausen vom 19.05.2021
Ermittlung der Bodenrichtwerte zum Stichtag 31.12.2020
Der gemeinsame Gutachterausschuss für die Ermittlung von Grundstückswerten bei der Stadt Geislingen an der Steige hat gemäß § 196 Baugesetzbuch (BauGB) in seiner Sitzung am 29.04.2021 neue Bodenrichtwerte für die Stadt Geislingen an der Steige zum Stichtag 31.12.2020 ermittelt und festgelegt. Die für die kommenden zwei Jahre geltenden Werte finden Sie unter folgendem Link: www.geislingen.de/de/buerger/rathaus-info/rathaus-ob-ak-tuell/amtliche-bekanntmachungen oder als PDF-Datei.

*********************************

Sperrmüll online anmelden
GZ vom 19.02.2021
Seit vergange­nem Jahr werden den Abfallge­bührenbescheiden für die Sperr­müllanmeldungen keine Postkar­ten mehr beigelegt, sondern ein personalisierter Bestellschein, auf dem Name und Adresse des Haushalts stehen.
Wer nun schneller zu seinem Sperrmülltermin kommen möch­te, kann diesen seit Mitte Januar elektronisch beim AWB beantra­gen. Die Anfrage werde direkt an die Entsorgungsfirma weiterge­leitet. Über die AWB-Bürgerdienste unter www.myawb.de  ist die Anmeldung von zu Hause aus möglich.
Dazu werden das Bu­chungszeichen und der Zugangs­code benötigt, beide findet man auf dem Gebührenbescheid. So kann etwa eine Sperrmüllabho­lung bestellt werden, wenn der Sperrmüllschein nicht mehr auf­findbar ist.
 „Wer seinen Sperr­müll online anmeldet, spart nicht nur das Porto für den Versand, sondern auch die Zeit des Post­laufes“, sagt AWB-Betriebsleiter Dirk Kurzschenkel. Zudem kann man für seine Aufträge, die nach dem 20. Januar beim AWB einge­gangen sind, den Abholtermin frühzeitig über die Bürgerdiens­te einsehen.

*********************************


Backhaus wird zum „Schmuckkästchen“

GZ vom 17.02.2021 / Lara Gebhardt
Dank vieler Spenden ist der Kamin des Backhauses wieder einsatzbereit.
Helmut Wörz ist zufrie­den. Der Ortsvorsteher Aufhausens erklärt, dass man sehr darauf achte, das Backhaus instand zu halten. Es sei eng mit der Ge­schichte des Ortes verbunden und habe große Tradition. Dass der Kamin inzwischen repariert ist, sei vielen Spendern zu ver­danken.
Mehr als 8000 Euro hatte die Sanierung gekostet. Der Großteil der Sanierung wurde durch Spen­den von mehr als 6000 Euro er­bracht. Darunter befinden sich eine Privatperson, die namentlich nicht genannt werden will (1000 Euro), der Liederkranz Gesangs­verein (1000 Euro), die Backfrau­en und -männer (2000 Euro) und der Ortschaftsrat (2000 Euro). Den Restbetrag von mehr als 2000 Euro spendete der Kamin­bauer.
Nicht zu vergessen seien auch die örtlichen Handwerker, betont Helmut Wörz. Diese hätten zu der Sanierung des Kamins freiwillig weitere Reparaturen übernom­men, wie das Einsetzen der Back­ofentür. Wichtig sei auch die „Nacht-und-Nebel-Aktion“ eines Malers gewesen, in der er das Backhaus neu gestrichen habe.
Laut Wörz backen außerhalb der Pandemie 25 aktive Familien an unterschied­lichen Tagen.  „Der Bedarf geht zurück“, stellt der 70-Jährige fest. Früher hätten schon allein mehr Leute im Dorf gelebt und es sei landwirtschaft­licher geprägt gewesen. Als Hel­mut Wörz ein Schulkind war, hät­ten am Tag bis zu fünf Hitzen stattgefunden und das Backhaus sei zusätzlich noch ein gesell­schaftlicher Treffpunkt gewesen. Heute ist Aufhausen aus Sicht des Ortsvorstehers „nur noch eine Wohn- und Schlafgemeinde“, in der es höchstens zwei Hitzen pro Woche gebe. Das habe unter­schiedliche Gründe, schildert der Aufhausener: Zum einen bedürfe das Backen einen hohen Zeit- wie Arbeitsaufwand. Bei einer Hitze seien die Backfrauen drei bis vier Stunden mit Backen beschäftigt. Dazu komme, dass am Vortag der Teig noch vorbereitet werden müsse – was keine leichte Arbeit sei. Ein weiteres Problem sei, dass der Ofen mit Holz beheizt werde. Doch die Einwohner Aufhausens besäßen kaum noch Lagerplätze für das Holz oder das Reisig. Das führe zu einem Mangel an vorrätigem Brennmaterial. Um mehr Leute für das Brotbacken zu ge­winnen, hätten vor etwa zehn Jah­ren Landfrauen Backkurse ange­boten, erzählt Wörz, wodurch ein paar Jugendliche und eine Män­nergruppe das Backen für sich entdeckt hätten. Allerdings hör­ten einige junge Menschen aus zeitlichen Gründen wieder damit auf, doch die Männergruppe sei bis heute aktiv.

Backhausfest und Konzert

Eng verflochten mit dem Backhaus ist das jährliche Backhausfest, das ein Höhepunkt im Jahreskalender Aufhausens ist.

Backhausfest auf dem Festplatz rund ums Gemeinde-Backhaus im Zentrum des Dorfes Aufhausen.

Außerdem gehöre nicht nur das Backhaus zur Identität von Auf­hausen, sondern auch das Back­hausfest, hebt Wörz hervor. Seit 1990 wird die Veranstaltung jähr­lich am Wochenende nach dem Geislinger Kinderfest gefeiert und sei somit genauso Teil der Geschichte wie das Backhaus selbst.

Seit 2001 gehört auch ein Open-Air-Konzert mit 400 bis 500 Besuchern dazu, das am Vor­abend gefeiert wird.
Allerdings fand im vergange­nen Jahr weder das Konzert noch das Backhausfest statt. Das Backhausfest hätte 2020 sogar sein 31-jähriges Bestehen gefeiert, doch die Großveranstaltung, die um die 1000 Besucher anzieht, fiel aus. Für dieses Jahr ist die Feier für den 1. August geplant, soweit die Pandemie diese nicht ein wei­teres Mal verhindert, sagt Wörz.

Für die Zukunft wünscht er sich vor allem, dass das Backhaus so lange wie mög­lich erhalten bleibt. Wenn aller­dings irgendwann der Bedarf feh­le, sehe er keinen anderen Weg mehr als das Backhaus zu schlie­ßen. „Doch momentan sieht es nicht danach aus“, sagt der Orts­vorsteher. Seine größere Sorge sei, dass aus der Decke des Ofens, dem „Gewölbehimmel“, ein Stein herausbrechen könnte. Denn die Reparatur des Kamins sei schon kritisch gewesen, aber eine wei­tere größere Sanierung wäre fi­nanziell kaum zu stemmen. Hel­mut Wörz verdeutlicht aber, dass der Ofen aktuell ein wahres „Schmuckkästchen“ sei.

*********************************

10.02.2021 / 20.01.2021 Linien-/ Ruf-Busverkehr im VVS integriert
Mitteilungsblatt Türkheim – Aufhausen
Seit 1. Januar 2021 ist der Landkreis Göppingen vollständig in den VVS integriert. Für die Buslinie Laichingen-Geislingen hat sich dadurch Folgendes geändert:
Die Linienbusbezeichnung lautet nun 350 (bisher 360). Diese ist weiterhin eine Linie des Alb-Donau-Kreises, der Fahrplan findet sich auf der Homepage der Donau-Iller-Nahverkehrsverbund GmbH (DING) .
In der Regel gilt während der coronabedingten Schulschließungen der Ferienfahrplan, nach jetzigem Stand bis zum 31. Januar 2021. Tagesaktuelle Auskünfte dazu werden ebenfalls auf der Homepage des DING veröffentlicht. Wie bisher können Fahrkarten beim Busfahrer gekauft werden.

Die Rufbusse sind dem VVS zugeordnet und haben die Liniennummer RT350. Fahrpläne stehen auf der Seite des VVS (siehe auch weiter unten). Weitere Informationen gibt es auch auf der Seite von Filsland.de.
Der Rufbus muss spätestens eine Stunde vor der gewünschten Abfahrt telefonisch unter der Nummer 0731-1550-505 gebucht werden. Der Fahrpreis beträgt für alle Fahrten einheitlich 2,60 € und entspricht damit dem normalen Bustarif.

Bus/Rufbus-Fahrplan Linie 350 ab 12.12.2021 Geislingen-Türkheim-Aufhausen(Pdf)

Bus-Fahrplan Linie 350 ab 12.12.2021 Geislingen-Laichingen via Aufhausen (Pdf)

*********************************

25.11.2020 Verstärkerbus zur ersten Schulstunde
Mitteilungsblatt Türkheim-Aufhausen vom 25.11.2020
Das Landratsamt Göppingen informiert:
Aufgrund einer hohen Auslastung des regulären Linienbusses der Linie 360 von Aufhausen nach Geislingen zur ersten Schulstunde wird ab Montag, 23.11.2020, vorerst befristet bis zu den Weihnachtsferien, ein kleiner Verstärkerbus der Firma Taxi Fauth eingesetzt. Dieser verkehrt kurz vor dem regulären Linienbus und kann von allen Schülern von Aufhausen und Türkheim bis Geislingen ZOB, zum Wölkbad und zum Tegelberg genutzt werden.

**********************************

Defibrillator in Aufhausen
Der öffentlich zugängliche Defibrillator ist im Rathausgebäude untergebracht.
Defibrillator Nutzung(pdf)

Schulungsvideo der „Björn Steiger Stiftung“
über die Anwendung eines Laiendefibrillators.
Wir danken der Stiftung für die Genehmigung zur Nutzung des Bildmaterials.
www.steiger-stiftung.de/initiativen/kampf-dem-herztod/herzsicher

**********************************